Die Verzweiflung eines Beweiswürdigungsexperten

faustWie Rechtsanwalt Dr. Geipel bereits mehrfach verzweifelt mitgeteilt hat, meint er in seinem heutigen Schriftsatz vom 10.04.2017 pdf-18, dass dieser Sachverhalt nur durch ein Obergutachten geklärt werden kann, und (nur hilfsweise) die Anhörung aller Gutachter mit der Möglichekeit der wechselseitigen Anhörung und Fragestellung erforderlich ist und danach ohnehin ein Obergutachten nötig werden wird.

„Ein Termin, zu dem nur Stetter kommt, macht keinen Sinn, weil er uns erklären wird, dass sein Gutachten richtig ist.“

„Wir können das nicht überprüfen, sondern nur mit den Schlussfolgerungen der anderen Gutachten auf Plausibiltität vergleichen, was wir seit Beginn des Verfahrens machen und zu dem bereits Widersprüche aufgezeigt worden sind. Das wurde diesseits vor allem im Schriftsatz vom 28.02.2016 auf s. 6 ff pdf-18 getan. Vorsorglich wird daher erneut beantragt, den SV Grün zur Erläuterung seines Gutachtens zu laden und die gerichtliche Verfügung vom 17.01.2017 auch tatsächlich auszuführen. Eine versetzte Ladung der Sachverständigen ohne Möglichkeit der wechselseitigen Fragestellungen und Eörterung der jeweils getroffenen Befunde ist sinnlos und Zeitvergeudung.

Dr. Geipel hält es vielmehr für sinnvoll, dass sich die Sachverständigen schriftlch äußern, ob die von ihnen „ermittelten Messwerte verwertbar sind, damit diese Messwerte sodann einem Obergutachten zugrundegelegt werden können und dann direkt einen Obergutachter zu beauftragen.“

Zu den Hinweisen des Gerichts gemäß § 139 ZPO:
Der in diesem Verfahren gerichtlich bestellte Sachverständige Dr. Grün (bei dem es sich um den einzigen in diesem Verfahren korrekt ernannten Sachverständigen handelt) wurde bereits am 20.03.2014, 28.06.2014 und 13.11.2014 schriftlich angehört. Ich stimme daher nicht zu, dass der gerichtlich bestellte Sachverständige Dr. Grün erneut schriftlich angehört wird – dies insbesondere, da Richterin Reiter in der Verhandlung am 10.02.2016 mitgeteilt hat, dass sie die schriftlichen Ausführungen von Dr. Grün nicht versteht!

Advertisements